WAHRSCHAUER präsentiert: MADLOCKS @ Wild At Heart, 05. Oktober 2019
CIRCUS ELECTRIC-EP-Release @ Urban Spree am 18. Juli
AGNOSTIC FRONT @ SO36 am 24. Juni 2019 mit BILLYBIO
Review der Woche: NOCTURNUS - "Paradox"
WARRIOR SOUL mit LIAR THIEF BANDIT @ Wild At Heart Berlin, 16. Mai 2019
ODD COUPLE & PABST & DER GOLDENE REITER am 1.6.2019 im ZUKUNFT am Ostkreuz
@Rezo: Zerstören der CDU & pimpen der Grünen greift zu kurz
Lucifer + The Hellacopters am 15.5.2019 im Astra
previous arrow
next arrow
ArrowArrow
Slider

Fallen TyrantHart, schnell und dreckig

Dieses Trio aus dem hessischen Darmstadt legt mit "Children Of A Nuclear Dawn" sein zweites Album vor und zelebriert hier komplexen, anspruchsvollen Black Metal mit einer deutlichen Thrash-Schlagseite! Einerseits erinnert mich der Old-School-Touch an südamerikanische Genre-Bands aus den 80ern und 90ern ... aber FALLEN TYRANT gehen die Sache absolut progressiver und

musikalischer an. Dabei sind die drei Musiker von modernem Trend-Sound (Stichwort Post Black Metal) allerdings extrem weit entfernt. Insofern gibt es gar nicht so viele Schubladen, in die man so eine Band stecken könnte. Hier liegt dann auch der große Vorteil des Albums. "Children Of A Nuclear Dawn" soll Metalheads ansprechen, die es hart, schnell und dreckig lieben, dabei aber technisches Können und komplexes Songwriting ebenfalls bevorzugen. Schon der Titelsong weist den Weg: In über elf Minuten packen die Jungs melodische Saitenspiele, Film-Samples, rotzige Riffs, sägende Gitarren und keifende Vocals, sodass die Spielzeit überhaupt nicht langweilig wird. Der Hörer wird in einen packenden Strudel gerissen, in dem er immer wieder auf die obligatorische Überraschung wartet und nie enttäuscht wird. Sogar Anklänge an die skandinavischen Black Metal-Bands der 90er lassen sich in den sphärischen Kompositionen hier und dort erkennen. Ganz irre wird es dann bei den Gitarren-Soli, die oftmals an alte Heavy Rock-Bands erinnern. FALLEN TYRANT wirken also ein wenig wie aus der Zeit gefallen, laufen keinem Trend hinterher, aber haben ihren eigenen, durchaus modernen Stil entwickelt. Das ist schon eins der größten Komplimente, das man einer Metal-Band 2019 machen kann. Dass der Sound des Albums extrem analog rüberkommt und keinerlei Trigger oder Nintendo-Klänge beinhaltet, rundet ein wirklich starkes Stück Musik ab, da sollte jeder Old-School-Metaller mal reinhören! Oder noch besser: Gleich die (derzeit) nur als CD erhältliche Scheibe bei dem kleinen, aber überaus kompetenten Label Bleeding Heart Nihilist direkt bestellen! Support the Underground!

(Bleeding Heart Nihilist Prod. - VÖ: 11/2018)