red_red_meat.jpgMusik wie Wüstenstaub in der Sonne!

Berlin / 24.5.2009: Damals in den Neunzigern zu Grunge-Zeiten im karierten Flanellhemd, Jeans und mit langer Matte sind RED RED MEAT ein wenig vorbei gegangen an mir. Der Zufall will es jedoch, dass ich mir gerade „Bunny Gets Paid“ damals gebraucht gekauft habe. Danach versank die Band wieder in Vergessenheit bei mir. Ein großer Fehler, denn wie ich jetzt feststelle, sind sie wirklich ein Wiederhören wert und in Folge ihrer Reunion im Jahre 2008 für die Sub Pop 25th Anniversary Party, welche zwei Shows umfasste, bringen sie „Bunny

Weiterlesen: Review der Woche 19/2009: RED RED MEAT - Bunny Gets Paid

gallows_grey_britan.jpgDreizehn nett angepisste Stückchen!

Berlin / 21.5.2009: Teilzeitmodel und-tätowierer Frank Carter meldet sich mit dem zweiten Streich seiner Vollzeitobsession GALLOWS zurück. Und setzt zum großen Rundumschlag der Zustandbeschreibung auf der Insel an. 'Grey Britain' behandelt das Leben in einer egoistischen Gesellschaft, in der Gier und Aggression die Leitbilder sind, in der die Ambitionen sehr gering sind und die junge Generation den emotionalen Kontakt zur Welt um sich herum verloren hat" droht der hyperaktive Frontmann über das Werk in Interviews an. Die Ambition liegt

Weiterlesen: Review der Woche 18/2009: GALLOWS - Grey Britain

yokukulelenpaua.jpgAnders-Sein ist Freiheit!

Berlin / 14.5.2009: Wer kennt ihn nicht - YOK oder QUETSCHENPAUA? Ob alleine oder mit seinen Bands und Projekten wie TOD & MORDSCHLAG, REVOLTE SPRINGEN oder OPTION WEG ist YOK mittlerweile eine Institution in Berlin und wahrscheinlich in ganz Deutschland. Seit nunmehr 25 Jahren ist er unterwegs in Sachen radikaler linker Unterhaltungsmusik mit Quetschkommode, Ukulele und anderen Instrumenten. „Tschüss Gletscher“ ist die fünfte CD, die nicht nur randvoll mit neuem Liedgut gefüllt ist, sondern es gibt auf

Weiterlesen: Review der Woche 17/2009: YOK - Tschüss Gletscher

los_granadians.jpgSchlaghosen bis zu den Achseln!

Berlin / 7.5.2009: Carrramba, cabrones! Aus dem schönen Spanien ist mir in diesen Tagen was ins Haus geflattert, was mich nicht mehr los lässt: ”Donde Ningun Hombre Llagado Jamas“ von LOS GRANADIANS DEL ESPACIO EXTERIOR. Albumtitel und Bandname erzählen vermutlich schon ganze Geschichten, die ich leider weder verstehe noch übersetzen kann. Ist auch nicht so wichtig, denn hier spricht, wie's so schön heißt, die Musik für sich. Ska. Und zwar richtig geiler 60s-Ska, ein einziger Gute-Laune-Cocktail, aufgeteilt in elf Titel. LOS

Weiterlesen: Review der Woche 16/2009: LOS GRANADIANS DEL ESPACIO...

bondage_fairies.jpgAufgefrischter Pac-Man-Sound!

Berlin / 30.4.2009: Als ich ein kleiner Junge war, hatte ich die erste Generation Videospiel zu Hause: ein wahnsinnig hässlicher Holzkasten von einer Firma, die es heute leider nicht mehr gibt. Lediglich auf T-Shirts ist das Logo häufig zu sehen, getragen von Leuten, die sich cool finden und gern mal mit Sonnenbrille auf den Flohmarkt sowie in die nächtliche Tanzbar gehen. Aber zurück zum Vi-deospiel-Kasten: dieser erzeugte simple Pac Man- und Space Invader-Bilder auf dem heimi-schen Wohnzimmer-TV und dazu einen Sound, der

Weiterlesen: Review der Woche 15/2009: BONDAGE FAIRIES - Cheap Italian...