zeno_tornado__the_boney_google_brothers.jpgFlucht aus dem Geheimlabor für verschrobene Krachkultur!

Berlin: Doppelschlag aus dem Beatman-Universum und Geheimlabor für verschrobene Krachkultur. Traditionelle Musik nur nicht für Traditionalisten. Einmal Spelunken Garagenrockabilly aus London, einmal Mountainboys-Westernklänge aus der Schweiz. Die Briten wissen am ehesten wie der Umgang mit der Musikgeschichte am besten gepflegt wird. Hinter HIPBONE SLIM verbergen sich schließlich langjährige Schatzjäger aus dem Billy Childish-Orbit. Und so klingen die Songs auf "The Sheik Said Shake" ...

Weiterlesen: Review der Woche 33/2008: HIPBONE SLIM + ZENO TORNADO

soulfly.jpg"Wer seine Furcht überwindet, erobert das Leben und den Tod zugleich."

Berlin: Unglaublich. SOULFLY sind einfach unglaublich. Kaum eine andere Band schafft es, einen nahezu einzigartigen Wiedererkennungswert aufrecht zu erhalten und sich gleichzeitig permanent neu zu erfinden.
Max Cavalera, der bereits mit SEPULTURA Metal- und Musikgeschichte schrieb, gründete nach dem Split der legendären Thrash-Pioniere aus dem brasilianischen ...

Weiterlesen: Review der Woche 32/2008: SOULFLY - Conquer

tischlerei_lischitzki.jpgLiebe auf den zweiten Blick!

Berlin: ...der erste Schritt zum Abbau der eigenen Persönlichkeit.“ Genau das ist der Titel des dritten Albums der Punkrock-TISCHLEREI, erschienen auf dem kleinen Label Elfenart Records. Sicher fragt man sich, was das jetzt wieder zu bedeuten hat und ob uns die Musik nach Hamburg führt, wo jene Schule Schuld an ähnlichen Sätzen ist. Aber das kann ausnahmslos mit „Nein“ beantwortet werden. Und wenn es eine Nähe zu Hamburger Bands gibt, dann befinden die sich außerhalb dieser Schule und haben ausschließlich mit Punk zu tun. Der Titel ...

Weiterlesen: Review der Woche 30/2008: TISCHLEREI LISCHITZKI -...

krisiun.jpgMetalsturm aus Brasilien!

Berlin: Der achte brachiale Sturm der Brasilianer KRISIUN bricht über die Metalgemeinde herein! Blastbeats in Höchstgeschwindigkeit, Riffs, bei denen sich mir in Gedanken schon die Finger verknoten und Alex grollende Stimme sind nun bereits seit mehr als fünfzehn Jahren unverkennbare Markenzeichen der dreiköpfigen Band, die zu ihnen gehören wie die exzessiven Touren in aller Welt. Entweder man mag die südamerikanischen Death Metal Urgesteine oder nicht. Experimente will keiner hören! Und langweilig oder eintönig werden die Alben des Dreiers mitnichten. Mit Tempiwechseln, Breaks, dem einen ...

Weiterlesen: Review der Woche 28/2008: KRISIUN - Southern Storm

spanx-cover.jpgEmo im Dark-Schweinerock-Gewand!

Berlin: SPANX existieren seit mehr als 10 Jahren und in Berlin haben sie vielleicht schon mal einige live gesehen. Außerhalb von Berlin hat sich die Band bisher sehr rar gemacht, was vielleicht an ihren vielen Umbesetzungen liegt. Seit 2007 nun hat sich eine hoffentlich feste Besetzung gefunden und serviert uns mit “Love, Hate, Pain“ auf Puke Music ein Album, das zu überraschen weiß. Die Songs kommen allesamt sehr professionell gespielt und gut arrangiert rüber, was sicher daran liegt, dass die Mitglieder schon einige Jahre Musik machen.

Weiterlesen: Review der Woche 24/2008: SPANX - Love Hate Pain