pandoras bliss„Für Japan haben wir rund 200 Adressen angeschrieben. So kamen die 8 Gigs zustande.“  

Es gibt nicht viele europäische Bands, die es komplett selbstorganisiert schaffen, eine Japan- und eine US-Tour auf die Beine zu stellen. PANDORA’S BLISS überzeugten die Veranstalter, weil sie den Sound von L7, HOLE und NIRVANA in neuer Intensität in die Gegenwart katapultieren. 

Weiterlesen: Interview: PANDORA‘S BLISS

„John Sinclairs Mitwirken setzt die Sahnehaube auf unser Werk.“

 

bermondsey_clubSie verbinden Punk mit Blues, Blues mit Dichtkunst und tun all dies unter dem Mantel des guten alten Rock‘n‘Roll. Die Supergroup des britischen Punk, die BERMONDSEY JOYRIDERS, bestehend aus Gary Lammin (COCK SPARRER, THE LITTLE ROOSTERS), Martin Stacey (CHELSEA) und Chris Musto (Johnny Thunders, Joe Strummer, Glen Matlock…) bringen mit ihrem zweiten Album „Noise And Revolution“ ein Studiowerk heraus, das poetische Elemente mit echtem Punk verbindet.

Weiterlesen: BERMONDSEY JOYRIDERS

„Wir wollten ja mal mit Pferden auf die Bühne kommen, aber das ist nicht erlaubt.“

reiterBereits seit 1995 stürmen die APOKALYPTISCHEN REITER die großen und kleinen Bühnen. Einem eindeutigen Stil sind sie nicht zuzuordnen, zu vielseitig und selten ist der Sound der Thüringer, die als Melodic-Death-Metal-Band begannen und inzwischen Elemente von Folk und verschiedenen Stilrichtungen in ihren metallischen Sound aufgenommen haben. Neben tiefgründigen und aussagekräftigen deutschen Texten sind auch ihre aufwändigen Liveshows ein Markenzeichen der Crossoverband. Im Rahmen der Eisheiligen Nacht nahmen sich Sänger Fuchs und Bassist Volkmar Zeit, um mit uns über das nächste Album, Wacken und die Texte zu sprechen.

Weiterlesen: DIE APOKALYPTISCHEN REITER

„Wir haben geklaut, getrampt und alles geraucht, was am Wegrand herum stand.“

fiddlersSeit 1990 sind FIDDLER´S GREEN unterwegs und verwandeln jedes Festival in einen ausgelassen pogenden und schunkelnden Laune-Mob – mit irischer Teufelsgeige, Akkordeon, verzerrten Gitarren und metallischer Breitseite. Zuletzt haben die Erlangener ihren Irish Speed-Folk (inklusive Punk, Ska und Metal) einen Gang zurückgeschaltet und in ein akustisches Gewand gekleidet, was man auf dem Live-Album „Acoustic Pub Crawl“ nachhören kann. Mit fünf der sechs FIDDLERS sprach ich darüber, wie sie dazu gekommen sind, unplugged zu spielen, über IN EXTREMO und was jeder Einzelne von ihnen im Sommer 1988 gemacht hat (dem Gründungsjahr des WAHRSCHAUER).

Weiterlesen: FIDDLER´S GREEN