RANTANPLAN SRSR Cover klein Dreiklang aus Hamburg: Ska-Punk - Credibility - RANTANPLAN!

Im Sommer 2013 erschien zum 25-jährigen Jubiläum der vorletzte WAHRSCHAUER auf Papier und darin wurde die damals aktuelle RANTANPLAN-Scheibe „Pauli“ besprochen. Heute, 6 Jahre später, haben RANTANPLAN nach „Licht und Schatten“ (2017) ihr neues Album „Stay Rudel – Stay Rebel“ am Start. In regelmäßigen Abständen versorgen uns die Skapunk-Urgesteine aus Hamburg seit 1995 mit extrem rythmischen Melodien, satten Bläsern und Torbens markantem Gesang plus voluminösem Backgroundgesang. Skapunk war zwar nie mein Favorit unter den Musikstilen, aber RANTANPLAN habe ich immer geliebt. Sie haben von

Weiterlesen: Review der Woche: RANTANPLAN – „Stay Rudel – Stay Rebel“

mozes october 2018 webBrain-Fucked by Kurt Cobain

Kurt Cobain hatte sein heroinvernebeltes Gehirn schon fast 10 Jahre vorher mit einer Browning-Flinte an die Wand seines Hauses verteilt, als sich der NIRVANA-Sound aus Seattle über eine Tonträger-Konserve in das Gehirn von Melle Dielesen (git, voc) einbrannte. Das hatte ähnliche Folgen wie im Alien-Film von Ridley Scott. Etwas von NIRVANA hatte sich in seinem Kopf festgesetzt und lebte

Weiterlesen: Entdeckung der Woche: MOZES AND THE FIRSTBORN – „Dadcore“

the edge of reasonDie Emo-Achterbahn aus Regensburg

Emo-Rock mit Post-Hardcore – melodisch aber auch brachial – so spielen THE EDGE OF REASON aus Regensburg auf. Gegründet 2012 machte der Fünfer zwischendurch mal eine zweijährige Pause bis letztendlich 2017 ihr Debütalbum „Broken But Not Torn“ erschien.

Weiterlesen: Review der Woche: THE EDGE OF REASON – “River” (Single)

Fallen TyrantHart, schnell und dreckig

Dieses Trio aus dem hessischen Darmstadt legt mit "Children Of A Nuclear Dawn" sein zweites Album vor und zelebriert hier komplexen, anspruchsvollen Black Metal mit einer deutlichen Thrash-Schlagseite! Einerseits erinnert mich der Old-School-Touch an südamerikanische Genre-Bands aus den 80ern und 90ern ... aber FALLEN TYRANT gehen die Sache absolut progressiver und

Weiterlesen: Review der Woche: FALLEN TYRANT – „Children Of A Nuclear...

wizo band 16 kleinKomm steh auf und tanz den Pogo. Er ist hart, genau wie das Leben!

Das Jahr neigt sich dem Ende zu. Das neue beginnt mit einer WIZO-Tour. Und aus diversen Ecken tönte es: „Da müssen wir hin!“ Auch ich dachte, „na gut, warum nicht?“ Zugegeben, ich hatte die Band in den letzten Jahren etwas aus den Augen verloren und mich nach HERRENHANDTASCHE nicht weiter um sie gekümmert. Ja, die Texte waren schon immer anders, überzeugend und intelligent, wie z.B. „Kopfschuss“, „Die letzte Sau“ oder „Quadrat im Kreis“. Solche Lieder haben mich beeindruckt und geprägt. Aber musikalisch schlug ich irgendwann andere Pfade ein. Heute muss ich sagen: Das war ein Fehler! Nicht sich musikalisch anders zu entwickeln, aber WIZO so aus

Weiterlesen: Großes WIZO-Interview